Ökologische Verantwortung - Umweltbewusst Handeln


Der Natur-, Umwelt- und Klimaschutz spielt in vielen Prozessen der MHI Gruppe eine bedeutende Rolle. Im Mittelpunkt unserer Nachhaltigkeitsstrategie stehen neben dem möglichst umweltschonenden und im Einklang mit der Natur stehenden Gewinnungsprozess und Betrieb der Produktionsanlagen sowie der schrittweisen Renaturierung unserer Steinbrüche insbesondere die Optimierung des Ressourceneinsatzes und die Minimierung von Emissionen.

Ökologische Verantwortung

Die MHI Gruppe bekennt sich zu ihrer Verantwortung für die Umwelt. Wir bemühen uns Rohstoffe, Energie und Wasser so effizient wie möglich einzusetzen, den Recyclingeinsatz zu maximieren und Abfälle zu vermeiden. Damit wollen wir einen aktiven Beitrag zur Ressourcenschonung leisten.

Zur Messung und Reduzierung der Auswirkungen unserer geschäftlichen Aktivitäten auf die Umwelt betreiben wir in den Unternehmen Managementsysteme, die unterschiedlichen nationalen gesetzlichen und branchenspezifischen Anforderungen unterliegen. Sie werden anhand regelmäßiger interner Audits und Reviews überprüft und durch externe Zertifizierer kontrolliert. Viele Unternehmenseinheiten sind nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert, die wesentliche Umweltziele berücksichtigt. Wesentliche Unternehmensbereiche sind darüber hinaus nach DIN EN ISO 50001 (Energiemanagementsysteme) zertifiziert.

Die Chancen, die sich während und nach der Gewinnung unserer Natursteinvorkommen für die Artenvielfalt in unseren Betrieben bieten, sind seit Juni 2016 Gegenstand einer Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland Landesverband Hessen e.V. (NABU Hessen). Ziel der Zusammenarbeit ist ein gemeinsamer Beitrag zum Erhalt der Biodiversität unserer Heimat.

Der Klimawandel, steigende Energiepreise und zunehmende Ressourcenverknappung verdeutlichen den hohen Stellenwert eines ressourcenschonenden Ansatzes. Investitionen in die Verringerung von Emissionen beinhalten darüber hinaus wirtschaftliche Chancen. Mehr Energieeffizienz bedeutet in der Regel auch geringere Betriebskosten. Aus diesen Gründen ist es für uns selbstverständlich, unsere Anlagen und Gerätschaften regelmäßig auf dem aktuellsten Stand der Energietechnik zu halten.

Darüber hinaus fokussiert die MHI Gruppe das Recyceln von bituminösem Straßenaufbruch, der zu 100 % in der Herstellung von Asphaltmischgut wiederverwertet wird und somit wertvolle Ressourcen schont. Gleiches gilt für die Aufbereitung und Wiederverwendung von Naturstein-, Beton- und Bauschuttmaterial aus Rückbaumaßnahmen - beispielsweise Straßen- und Gleisbau, Gebäudeabrissen und Rekultivierungen.

Zur Reduzierung des Energieverbrauchs bei der Herstellung von Asphaltmischgut aber auch unter dem Aspekt des Gesundheits- und Arbeitsschutzes finden seit einigen Jahren Niedrigtemperaturasphalte Anwendung. In diesem Bereich ist die MHI Gruppe als weltweiter Pionier mit Ihrem Produkt aspha-min seit vielen Jahren tätig.

Bereits während der Zeit des aktiven Betriebes stellen unsere Steinbrüche wertvolle Rückzugsgebiete für seltene Tiere und Pflanzen dar. Zerklüftete Felshänge, Gesteinshalden, Klein- und Kleinstgewässer bieten einer Vielzahl von geeigneten Lebensräumen, die es teilweise ohne oberflächennahe Rohstoffgewinnung gar nicht mehr gäbe. Zusätzlich fördern und begleiten Sachverständige und Naturschutzbehörden natur- und artenschutzbezogene Maßnahmen. Das bedeutet: Durch unsere Natursteinbetriebe verbessern sich die Voraussetzungen für das Überleben bestimmter seltener Arten deutlich. Verantwortliche Rohstoffgewinnung bedeutet daher aktiven Artenschutz!

So beobachten wir in unseren Betrieben regelmäßig u.a. Uhus, Wanderfalken, Gelbbauchunken und selten gewordene Kröten- und Molcharten. Diese Artenvielfalt in unseren Betrieben entsteht zunächst ohne unser Zutun und es gilt, mit diesem Geschenk der Natur bewusst umzugehen, die Bedingungen zu bewahren und dort wo es sinnvoll ist, gezielt zu verbessern – ein Prozess, der im Rahmen der schrittweisen Renaturierung der Steinbrüche  fortgesetzt wird.

Die MHI hat aus diesem Grunde mit Wirkung zum 1. Juni 2016 eine langfristige Kooperationsvereinbarung mit dem NABU Hessen zur Bestandsaufnahme, Planung und Durchführung von Artenschutzmaßnahmen in 14 Natursteinbetrieben der Unternehmensgruppe in Hessen und Rheinland-Pfalz geschlossen. Die auf diese Weise erarbeiteten Artenschutzkonzepte werden von Teams der örtlichen NABU-Mitarbeiter und der jeweiligen Betriebsleitungen realisiert und überwacht.

Bei der Renaturierung werden abgebaute Bereiche von Steinbrüchen der MHI Gruppe in die Landschaft integriert. Vorhandene Lebensräume seltener Tier- und Pflanzenarten bleiben erhalten und neue Lebensräume entstehen. Dadurch entwickelt sich eine, an den renaturierten Steinbruch angepasste, vielfältige Flora und Fauna. Zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, die man in renaturierten Steinbrüchen antrifft, sind in unserer Kulturlandschaft selten geworden, so z.B. Orchideen, Neuntöter, Flussregenpfeifer und Kreuzkröten. Renaturierte Steinbrüche bieten wertvolle Rückzugsräume, die mithelfen, das Überleben vieler Pflanzen- und Tierarten dauerhaft zu sichern.

Durch umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen leistet die MHI-Gruppe einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und schafft nebenbei einzigartige Naherholungsgebiete für den Menschen.

Auch diese Bemühungen werden durch die enge Zusammenarbeit mit dem NABU Hessen unterstützt.

Über unsere Tochtergesellschaft MLF Mitteldeutsche Land- und Forstwirtschaft GmbH bewirtschaften wir wesentliche Teile unserer landwirtschaftlichen Nutzflächen nach ökologischen Prinzipien selbst und sind zertifizierter Bioland-Betrieb.

Unternehmerische Verantwortung

Gesetzestreues Handeln sowie eine transparente Berichterstattung bilden die Basis unserer unternehmerischen Verantwortung. Durch geieignete Schulungen und Kommunikation sowie einem zentralen Verhaltenskodex und einer effizienten Compliance Organisation, setzen wir die rechtlichen und internen Anforderungen im Arbeitsaltag um.

Soziale Verantwortung

Wir möchten unseren Miarbeitern ein attraktives Arbeitsumfeld und individuelle Entwicklungsperspektiven bieten.  Darüber hinaus engagieren wir uns durch ein umfangreiches Spenden- und Sponsoringprogramm regelmäßig auch über die Unternehmensgrenzen hinweg.

Refugium für seltene Arten

FÜR UNSERE INFRASTRUKTUR.